Service und Wartung

Nachstehend finden Sie Tipps zu unseren Treppenliften.

Individuell

Selbstverständlich bieten wir für unsere Treppenlifte auch eine Vielzahl sinnvoller Optionen an. 

Mit unterschiedlichen Sitzausführungen in verschiedenen Farben, automatischen Drehsitzen und Fußplatten sowie verschiedenen Gewichtslimits und vielem anderen mehr stellen Sie sich genau den Lift zusammen, der zu Ihnen und zu Ihrem Umfang paßt.

Tipps zu finanziellen Zuschüssen

Die Anschaffung eines Treppenlifts kann - je nach Anforderung und den örtlichen Gegebenheiten - eine teure Angelegenheit werden. 

Da Treppenlifte leider nicht als Hilfsmittel anerkannt sind, beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen nicht an der Finanzierung. Bei privaten Krankenkassen hängt eine Beteiligung von Ihrem individuellen Tarif ab. Ein Gespräch lohnt sich aber immer. 

Eine Unterstützung erhalten Sie aber bei folgenden Stellen: 

Pflegeversicherung
Nach § 40 Abs. 4 Sozialgesetzbuch XI kann der Einbau eines Treppenliftes von der Pflegeversicherung mit bis zu 4.000,00 EUR bezuschusst werden. Wenn eine Einstufung in der Pflegeversicherung vorliegt, können Sie sich eine Verordnung von Ihrem Arzt sowie einen Kostenvoranschlag vom Hersteller des Treppenliftes holen. Beantragen Sie dann bei der Pflegeversicherung den „Zuschuss zur Verbesserung des häuslichen Wohnumfeldes“. Der Antrag wird anschließend vom medizinischen Dienst geprüft. 

Berufsgenossenschaft
Die Berufsgenossenschaft ist Ihr Ansprechpartner, wenn Sie den Treppenlift aufgrund eines Arbeitsunfalls benötigen. 

Finanzamt
Steuerpflichtige können - zumindest teilweise - die Kosten für den Kauf eines Treppenlifts in ihrer Steuererklärung ansetzen. 

Sozialamt, Agentur für Arbeit
Im Einzelfall kann auch ein Gespräch mit dem Sozialamt oder der Agentur für Arbeit zu einer Bezuschussung Ihres Treppenliftes führen. 

Fragen Sie unser Beraterteam. Wir helfen Ihnen gerne weiter!


Zum Schluss noch ein Hinweis für Mieter:
Nach §554a Absatz 1 BGB kann ein Mieter von seinem Vermieter die Zustimmung zu baulichen Veränderungen oder sonstigen Einrichtungen verlangen, sofern sie für eine behindertengerechte Nutzung der Mietsache oder den Zugang dazu erforderlich sind. Das bedeutet: der Vermieter darf Ihnen den Einbau eines Treppenlifts nicht verweigern. Die Kosten der Anschaffung sowie des Rückbaus nach Ihrem Auszug aus dem gemieteten Objekt gehen aber zu Ihren Lasten.